Was Selfies mit ästhetischer Chirurgie zu tun haben

Sicher sind Sie auf unserer Seite, weil Sie sich ernsthaft mit dem Gedanken tragen, sich einer solchen Operation zu unterziehen. Sie wägen ab, Sie suchen nach seriösen Kliniken und wollen sich über die verschiedenen Möglichkeiten informieren. Sie vergleichen Angebote und wollen eine vernünftige Lösung finden. Das hoffen wir zumindest! Als wir auf Computerbild.de einen Artikel gefunden haben, waren wir nachdenklich und ziemlich betroffen. Dass der Mensch dazu neigt, bereits Schönes noch schöner und perfekter machen zu wollen, ist uns allen klar. Wir schließen uns da nicht aus. Wer möchte nicht ein wenig bewundert werden, Komplimente bekommen und vor allem selbstbewusst in den Spiegel schauen? Was aber in den sozialen Medien zu beobachten ist, treibt mitunter fragwürdige Früchte. Es werden sogenannte Selfies im Akkord eingestellt, was an sich ja nicht schlecht ist. Man möchte meinen, dass die meist jungen und hübschen Menschen so selbstsicher sind, wie sie sich auf den Schnappschüssen präsentieren. Das traurige Fazit des obigen Artikels zeigt jedoch eine Schattenseite des Sich-Präsentierens auf Plattformen wie Snapchat. Es handelt sich manchmal um eine reine Inszenierung und hinter der schönen, mit Bildbearbeitungsprogrammen optimierten Fassade, steckt nicht selten ein zutiefst zweifelnder und unsicherer Teenager. Dieser schaut sein eigenes Bild an, das er gerade noch mittels Photoshop bearbeitet hat. Sonnt sich in der virtuellen Aufmerksamkeit und den Komplimenten von Freunden, die manchmal eigentlich Fremde sind. Fängt an zu zweifeln: Bin ich schön? Oder besser gesagt: Bin ich gut genug, auch wenn ich im Alltag, ohne Schminke, perfekte Ausleuchtung und Retusche nicht so perfekt aussehe wie auf meinem Foto? Das kleine Schummeln mit den Mitteln der Technik lässt den Gedanken entstehen, die Realität an das Bild anzugleichen. Wir reden hier nicht von Menschen, die tatsächlich unter einem Makel leiden, sondern von eben diesen Menschen, die sich Probleme schaffen, wo gar keine sind. Eine Schönheitsoperation ist heute nicht mehr gefährlich. Für bedenklich halten wir hingegen die Zerbrechlichkeit der Psyche, die an unbegründetem Perfektionswahn leidet.

Leave a Reply